9. Netzwerktreffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden


Ort: Eventschiff CassianCarl

Ort hierfür war dieses Mal das Eventschiff „CassianCarl“, das direkt am Rheinufer unterhalb der Theodor-Heuss-Brücke fest gemacht hatte. Alle Gäste zeigten sich beeindruckt von dieser einzigartigen und außergewöhnlichen Location.

Nach einem ersten Kennenlernen und Wiedersehen beim Sektempfang startete das Programm mit einer kurzen Begrüßung unter Deck durch die beiden Geschäftsführer Barbara Besteher und Jan Faber mit einem fröhlichen „Ahoi!“.

Rechtsanwalt Michael Felchner, bereits eine feste Größe bei jedem Netzwerktreffen, referierte dieses Mal zu dem Thema „Last Exit – Der Aufhebungsvertrag“.

Nachfolgend begeisterte Herr Prof. Dr. Peter Nieschmidt, bereits zum zweiten Mal, mit einem anschaulichen und humorvollen Vortrag. Als echter Experte für Arbeits- und Führungsfragen erläuterte er neue Horizonte und Kriterien der Mitarbeiterbeurteilung und -führung. Dies, wie gewohnt, mit hohem Unterhaltungswert und vielen anschaulichen Beispielen, die bei allen Gästen hohen Anklang fanden.

Nach Beendigung des offiziellen Teils begann das aktive „Netzwerken“ bei mittlerweile strahlendem Sonnenschein auf dem Schiffsdeck, begleitet von Köstlichkeiten aller Art vom Grill.

Die Teilnehmer waren sich auch dieses Mal einig: „Auch wieder ein sehr gelungener Abend in entspannter und informativer Atmosphäre“.

10. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden


Ort: Mainz

Das 10. Personalentscheider-Netzwerktreffen fand, wie bereits einige Male zuvor, im Restaurant CITRUS in Mainz statt. Diese Location überzeugt durch seine individuelle und architektonische Gestaltung und sorgt immer wieder für ein stimmungsvolles Ambiente.

Nach einem ersten Kennenlernen und Wiedersehen beim Sektempfang begrüßte Geschäftsführerin Barbara Besteher die Gäste mit einem kurzen und interessanten Einblick in die Geschichte des mittelalterlichen Mainz und die Entstehungsgeschichte des Restaurants CITRUS.

Im Anschluss referierte Rechtsanwalt Michael Felchner zum Thema „Arbeitnehmerüberlassung – Änderungen zum Jahreswechsel“ und gab einen interessanten Einblick in die anstehenden gesetzlichen Änderungen für diesen Bereich. Das angekündigte Update hierzu wird Anfang des Jahres 2017 auch im Rahmen des Arbeitgeberfrühstückes erfolgen. Ein Termin hierzu wird rechtzeitig bekannt gegeben.

Im Anschluss daran legte Dr. Oliver Haas den interessierten Gästen dar, wie es möglich ist  Mitarbeiter eines Unternehmens langfristig zu motivieren, zu binden und somit eine höhere Zufriedenheit der Mitarbeiter und gleichzeitig steigende Renditen zu erreichen. Er hinterlegte seine Ausführungen mit anschaulichen Dokumentationen, die bei allen Gästen hohen Anklang fand und beim anschließenden Netzwerken für regen Austausch unter den Teilnehmern sorgte.

11. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden


Ort: „Kulturei“ der Zitadelle Mainz

Barbara Besteher, Geschäftsführerin von Leonardo PersonalKonzept GmbH, eröffnete den Abend in der stimmungsvollen  „Kulturei“ der Zitadelle Mainz mit einem Sektempfang und führte anschließend durch den kurzweiligen Abend.

Andreas Meyer von meinestadt.de referierte über das Handling der Jobsuche. Interessant war es zu erfahren, dass 95% der Suchenden zuhause auf der Couch mit dem Smartphone nach einem neuen Job schauen und 68% dafür mehr als 20 Minuten Zeit investieren. Als Unternehmen sollte man bedenken, dass die Bewerberbedürfnisse je nach Nutzungssituation im Mittelpunkt stehen müssen.

Anschließend gab Rechtsanwalt Michael Felchner einen Überblick der rechtlichen Gegebenheiten bei Dienst- und Firmenwagennutzung und machte dabei die Unterschiede deutlich.

Im Vortrag von Prof. Dr. Arnold Weissman „Nichts macht erfolgreicher als Andere erfolgreich zu machen“ begeisterte dieser die Personalentscheider mit seinen 21 Thesen der erfolgreichen Führung und gab wertvolle Anregungen für nachhaltigen Erfolg. Thesen wie „Kernkompetenzen schaffen Wettbewerbsvorteile die zum Erfolg führen“ sorgten beim anschließenden Get-together unter den Gästen für viel Gesprächsstoff und große Zustimmung.

 

13. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

Am 26.10.2017 trafen sich zahlreiche Gäste zum 13. Personalentscheider-Netzwerktreffen im stimmungsvollen CITRUS Restaurant und Bar in Mainz.

Nach Sekt zur Einstimmung begrüßte die Gastgeberin Barbara Besteher im schönen Ambiente ihre Gäste.

Der seinerzeitige Sponsor meinestadt.de ging in einer Umfrage dem Verhalten von Bewerbern auf den Grund. Wie und vor allem mit welchen Mitteln gehen Fachkräfte auf Jobsuche? Wie immer gab es zahlreiche Tipps, wie Personalentscheider Fachkräfte rekrutieren können.

Rechtsanwalt Michael Felchner hielt einen interessanten Vortrag zum Thema der scheinbar nimmermüden Rentner im Arbeitsleben, über die Auswirkungen und der daraus resultierenden Veränderungen in der Arbeitswelt.

17_Leonardo Netzwerk 13_037.JPG

Im weiteren Fokus des Abends stand der Vortrag von Markus Jotzo mit dem Titel „Der Chef, den keiner mochte – warum Führungskräfte nicht nett sein müssen“. Erfolgreiche Zusammenarbeit kann nur dann entstehen, wenn Mitarbeiter nicht nur gefordert sondern auch gefördert werden. Erforderlich ist es, die Mitarbeiter aus der Komfortzone in die Wachstumszone zu bringen. Aber nur wenn man als Führungskraft seine Mitarbeiter anweist, klar kommuniziert, aber auch mal los lässt und Entscheidungen treffen lässt, kann erfolgreiche Zusammenarbeit entstehen.

Nach dem hervorragenden Vortragsprogramm und der Verlosung galt der weitere Abend dem Netzwerken. Die Gäste nahmen die Gelegenheit wahr, Kontakte zu knüpfen und sich mit den beiden Referenten auszutauschen.

14. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

Am 22.03.2018 versammelte das 14. Netzwerktreffen für Mainz und Wiesbaden die Personalentscheider der Region erstmals auf der anderen Rheinseite. In den Räumlichkeiten des neuen „Porsche Zentrum Wiesbaden“  wurde nicht nur inhaltlich, sondern auch optisch viel geboten.  Bei Sekt und leckeren Häppchen fanden die ankommenden Gäste zwischen den edlen Fahrzeugen schnell das Gespräch miteinander.

Nach der offiziellen Eröffnung des Abends durch Gastgeberin Barbara Besteher ergriff Jennifer Koch als Repräsentantin des neuen Sponsers „Jobware“ das Wort. Mit Ihrer Präsentation stellte sie nicht nur den neuen Sponsor vor, sondern gab den Gästen interessante  Blickwinkel auf die Themen  „MOPS“-mobil optimierte Stellenanzeige- sowie auf One-Click-Bewerbungen. Denn diese gewinnen, so Koch, mehr und mehr an Relevanz für das Recruiting.

Anschließend referierte  Rechtsanwalt Michael Felchner unter dem Titel „Jeder fängt mal klein an“ zu den arbeitsrechtlichen Besonderheiten bei Berufsausbildungsverhältnissen.

14. Netzwerktreffen Leonardo_uf_064

Es folgte Prof. Dr. Peter Nieschmidt mit seinem Vortrag „Selbstinszenierung und Sprache der Führungskraft“.  Zu Beginn erhielten die Gäste eine Zusammenfassung der beiden ersten Teile seiner Vortragsreihe .Auf humorvolle und dennoch tiefgründige Weise referierte er übergangslos,  was wir aus der Körpersprache lernen können und zur wirklichkeitsstiftenden Funktion der Rede. Seine  Ausführungen hinterlegte er dabei mit vielen anschaulichen berühmten Personen Beispielen aus der Geschichte.

Im Anschluss an das interessante und vielseitige Vortragsprogramm hatten die Gäste die Gelegenheit mit den Referenten ins Gespräch zu kommen und Kontakte mit anderen Personalentscheidern der Region zu knüpfen – Netzwerken in einem außergewöhnlichen Ambiente.

 

15. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

07.06.2018
Ort: Rheinhessenvinothek Mainz

Zum zweiten PEN im Jahr 2018 begrüßte Gastgeberin Barbara Besteher, Geschäftsführerin von Leonardo PersonalKonzept GmbH, ihre Gäste in der „Rheinhessenvinothek Mainz“.

Nach einer kurzen Einführung in den Abend präsentierte Jennifer Koch, Repräsentantin des bundesweiten Netzwerksponsors Jobware, in ihrem Vortrag das Pendant zu MOPS (Mobil optimierte Stellenanzeige), die Bewerbung2Go, die perfekte Online-Bewerbung für Tablet und Smartphone. Hier ist es möglich, Bewerbungsanschreiben und Lebensläufe zu erstellen und Arbeitszeugnisse hochzuladen. Mit nur einem Klick versendet der Kandidat dann seine Bewerbung an das ausgewählte Unternehmen.

Der weitere Abend drehte sich um das Thema „Große Koalition“ und der damit verbundenen Gesetzesänderungen für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Rechtsanwalt Michael Felchner führte einige Punkte betreffend BAföG, befristete Arbeitsverträge, Familie und Arbeit, auf.

18_Leonardo 15_uf_061.JPG

18_Leonardo 15_uf_058.JPG

18_Leonardo 15_uf_100.JPG

„Warum Kandidaten im Vorstellungsgespräch überzeugen und der Performance im Job nicht standhalten“. Highlight des Abends war zweifellos der launige und äußerst unterhaltsame Vortrag von Schauspieler Michael Rossié zum Thema, wie Personaler im Vorstellungsgespräch erkennen können, ob ein Kandidat ins Unternehmen passt oder nicht. Seiner Auffassung nach lassen wir uns immer wieder zu Fehleinstellungen hinreißen, weil wir eingefahrenen Unterhaltungsabläufen folgen. Wichtiger sei es, so Rossié, einen Bewerber einfach erzählen zu lassen, auf seine Sprach-und Silbenbetonung zu achten und ihn während des Gespräches genau zu beobachten. Auch als Personaler stellt man manches Mal die beste der vorhandenen Bewerberalternativen ein, aber eine Alternative ist nicht die erste Wahl.

18_Leonardo 15_uf_074.JPG

Nach dem Vortragsprogramm und der Verlosung der Tombola Preise von W+S Werbeservice GmbH und Jobware, genossen die Gäste bei wunderbarem Wetter in gemütlicher Atmosphäre die Köstlichkeiten vom Grill und nutzten die Möglichkeit zum Netzwerken, um Kontakte zu knüpfen und sich mit Rechtsanwalt Felchner und Michael Rossié auszutauschen.

 

16. TREFFEN FÜR PERSONALENTSCHEIDER AUS DER REGION MAINZ-WIESBADEN

16. Treffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

„Ungeliebt und unverzichtbar – Die Datenschutz-Grundverordnung im Arbeitsrecht “ Michael Felchner beim 16. Personalentscheider-Netzwerktreffen


Ort: Mainz – Unterhaus

Zum 16. Mainzer Personalentscheider-Netzwerktreffen begrüßte Gastgeberin Barbara Besteher, Geschäftsführerin der Leonardo PersonalKonzept GmbH, ihre Gäste im renommierten Kleinkunsttheater „unterhaus“. Die von Frau Besteher anschaulich erzählte Entstehungsgeschichte des „unterhaus“ entlockte den Gästen „ah’s“ und „oh’s“, ist doch das „unterhaus“ vielen schon seit Jahrzehnten gut bekannt.

Nach dieser kurzweiligen Einführung in den Abend präsentierte Jennifer Wilhelm, Repräsentantin des bundesweiten Netzwerksponsors Jobware, in ihrem Vortrag eine Studie, wie potenzielle Bewerber Stellenanzeigen wahrnehmen. Was wird in den ca. 10 Sekunden, die ein Interessent sich eine neue Stelle anschaut, fokussiert und was geht unter. Wie gestaltet ein Unternehmen seine Stellenanzeige so, das die wichtigen Informationen in den ersten 10 Sekunden wirklich ins Auge fallen.

Im weiteren Verlauf des Abends referierte Rechtsanwalt Michael Felchner über das allseits ungeliebte Thema der neuen Datenschutz-Grundverordnung im Arbeitsrecht. Er zeigte auf, wie man mit sensiblen Daten von Mitarbeitern umgehen muss um Fehler im Datenschutz zu vermeiden, unabhängig davon, ob es sich um ein „Ein-Mann“-Unternehmen oder um einen großen Konzern handelt.

Ralph Goldschmidt, diplomierter Sportwissenschaftler und Volkswirt, brachte den Gästen den Mut zur Gelassenheit nahe. Für die Effekte, die Industrie 4.0, Digitalisierung und Globalisierung auf die Arbeitswelt haben, hat sich der Begriff VUKA-Welt eingebürgert: Die Zeiten sind volatil, unsicher, komplex und ambivalent.

Wie schaffe ich es als Unternehmer oder Personaler meinen Mitarbeitern die teilweise unbequemen Veränderungen und den Wandel in der Arbeitswelt aktiv gestalten zu lassen?

Wie schafft es jeder von uns in seinem täglichen Leben, mit mehr Gelassenheit auf kleine und große Veränderungen zu reagieren. Ich „MUSS“ umzuwandeln in ich „KANN“, denn jeder hat die Chance einen anderen Weg zu gehen, wenn er mit den sich daraus ergebenden unbequemen Konsequenzen leben möchte. Love it, change it or leave it – das war die Botschaft, die Ralph Goldschmidt an die Gäste heran trug.

Das nächste Mainzer Personalentscheider-Netzwerktreffen findet am 21. März 2019 statt. Die Teilnahme erfolgt auf persönliche Einladung.

Personalentscheidernetzwerktreffen PEN – Idee & Konzept

Die Idee:  Bei den unzähligen Angeboten für Personaler fehlte lange ein wichtige Punkt –  die kommunikationsintensive und dynamische „Personalerzunft“ braucht einen Treffpunkt und zwar vor Ort, in der eigenen Stadt! Jährliche Messen oder sporadische Personaler-Kongresse reichen nicht aus. Mit dem Personalentscheider-Netzwerk wird erstmalig ein regelmäßiges Forum für hochrangige Personalentscheider in der Region geschaffen. Ohne großen Zeit- und Reiseaufwand trifft man Personalentscheider aller Branchen und lokal ansässiger Unternehmen an einem Ort. Hier werden Fakten aus dem Personaler-Alltag ausgetauscht und gleichzeitig in der lockeren Atmosphäre der Netzwerktreffen Kontakte gepflegt und neue Kontakte geknüpft.

Das Konzept: Renommierte Referenten halten praxisorientierte und teils mitreißende Vorträge zu aktuellen HR-Themen, zahlreiche Personalentscheider aus der Region und eine besondere Location, die Raum und Atmosphäre für Kommunikation und Ideen schafft. Die Gäste schätzen den persönlichen Empfang und die Betreuung durch den Gastgeber sehr. So sorgt im Raum Mainz/Wiesbaden das Team von LEONARDO direkt nach Feierabend gleich für die richtige Wohlfühlatmosphäre und trägt in der Gestaltung des Abends aktiv dazu bei, dass die Netzwerkteilnehmer vor Ort wertvolle neue Kontakte knüpfen und thematisch Gleichgesinnte finden. Rechtsanwalt Michael Felchner zeichnet bei den Netzwerktreffen in der Region Mainz/Wiesbaden vom ersten Meeting an verantwortlich für den Part des Referenten für aktuelle arbeitsrechtliche Themen.

Arbeit, Führung, Mitarbeiterförderung

Arbeit, Führung, MitarbeiterförderungZum vierten Mal lud Leonardo Personalkonzept zum Personalentscheider Netzwerktreffen ein. Wie bei den vergangenen Treffen kamen auch diesmal wieder zahlreiche Personalentscheider, Firmeninhaber und Vertreter aus Politik und Wirtschaft der Einladung in die beeindruckenden Räumlichkeiten des CITRUS Mainz nach.

Nach der Begrüßung durch Barbara Besteher, der Geschäftsführerin von Leonardo Personalkonzept, konnte der Wiesbadener Rechtsanwalt Michael Felchner auch diesmal einen kurzweiligen Einblick in die aktuelle Rechtsprechung der Arbeitsgerichte geben. Von Anfang an dabei, ist Rechtsanwalt Felchner bereits ein feste Größe bei den Treffen.

Arbeit, Führung, Mitarbeiterförderung2Als Hauptredner konnte Leonardo Personalkonzept diesmal einen ausgezeichneten Experten für Arbeits- und Führungsfragen gewinnen. Prof. Dr. Peter Nieschmidt , Prof. em. für Politologie an der FH München und Gastdozent an der Universität St. Gallen, stellte gewohnt humorvoll und kurzweilig Mitarbeiterführung auf den Prüfstand und zeigte dem interessierten Zuhörer auf, dass man es auch in der Personalarbeit zu bunt treiben kann. Sein Ansatz: Arbeit soll der Entwicklung und Selbstentfaltung dienen, die Führung sich primär auf Mitarbeiterförderung durch individualisierte Aufgabenstellungen und Erfolgsbestätigung richten.
Nach Beendigung des offiziellen Teils, konnte das „Netzwerken“ beginnen. Gut gelaunt wurden bei köstlichen Speisen und edlen Tropfen bis spät in den Abend hinein neue Kontakte geknüpft und alte Verbindungen aufgefrischt. Alle Teilnehmer waren sich einig  „wir sehen uns beim 5. PEN am 19.03.2015 wieder!“.

7. Netzwerktreffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

„Der mentale Weg zum Erfolg“ Thomas Baschab begeistert Personalentscheider beim 7. Netzwerktreffen


Ort: Citrus Bar & Restaurant in Mainz

Zum siebten Mal organisierte Leonardo PersonalKonzept das Personalentscheider Netzwerktreffen in Mainz.  Bereits zur guten Tradition geworden fand die Veranstaltung zum 3. Mal im CITRUS Mainz statt. Auch diesmal folgten zahlreiche Personalentscheider der exklusiven Einladung in die  beeindruckenden Räumlichkeiten.

Nach der Begrüßung stellte Barbara Besteher den neuen zweiten Geschäftsführer  der Fa. Leonardo, Herrn Jan Faber,  vor.

Karl Wilhelm Faber, Inhaber und Mitbegründer von Leonardo, hatte seine Position als Geschäftsführer nach 20 Jahren im September 2015 an seinen Sohn Jan übergeben, um sich komplett seinen Bauprojekten zu widmen. Kurzweilig, mit viel Humor stellte sich Jan Faber den Gästen als „Der Neue“ vor und wurde mit dem gebührenden Applaus empfangen.

Von der ersten Veranstaltung  an dabei ist RA Michael Felchner bereits eine feste Größe bei jedem Treffen. „Betriebsbedingte Kündigung – Allheilmittel oder bittere Realität?“ war sein Thema.

Als Hauptredner konnte Leonardo PersonalKonzept den europaweit bekannten und renommierten Mentalcoach Thomas Baschab gewinnen.  Er ist nicht nur als Trainer für viele namhafte Unternehmen bekannt, sondern betreut auch hochkarätige Spitzensportler wie Holger Badstuber, Felix Neureuther und Anke Huber. Mit seinem Thema „Der mentale Weg zum Erfolg“ zog Baschab wirklich jeden Gast in seinen Bann und brachte mit seinen praktischen Beispielen das Publikum zum Staunen. Es war eine seltene  Gelegenheit eine solche Koryphäe  im Rhein-Main-Gebiet zu erleben!

Nach Beendigung des offiziellen Teils konnte das aktive „Netzwerken“ beginnen.  Gut gelaunt wurden bei Köstlichkeiten aus Küche und Keller bis spät in den Abend hinein neue Kontakte geknüpft.

Die Teilnehmer waren sich einig: „Wir sehen uns beim 8. PEN am 10.03.2016 wieder“.

Sie sind Personalentscheider und möchten gern dabei sein? Sprechen Sie uns an!

Kommende Veranstaltungen im Jahr 2016

  • 8. PEN am 10.03.2016
  • 9. PEN am 14.07.2016
  • 10 PEN am 20.10.2016

6. Netzwerktreffen für Personalentscheider aus der Region Mainz-Wiesbaden

Prof. Ingo Froböse empfiehlt Personalentscheidern im Mainzer Glashaus ein bewegtes Leben


Ort: Staatstheater Mainz "Glashaus"

Zum 6. Mal in der Region Mainz / Wiesbaden veranstaltet-  gehört das Personalentscheider Netzwerktreffen zum festen Termin in den Kalendern von Personalentscheidern aus dem Rhein Main Gebiet. Lockeres Netzwerken, verbunden mit interessanten Vorträgen machen diese Netzwerktreffen so einzigartig. Neben Michael Felchner und seinem Fachgebiet "Arbeitsrecht" konnten wir für das 6. PEN einen hochrangigen Vertreter der Deutschen Sporthochschule Köln verpflichten. Prof. Ingo Froböse gab uns Einblicke in das Thema " Fitness und Gesundheit - Geschenk oder harte Arbeit " Humorvoll und mit umsetzbaren, einfachen Anregungen wurde unseren Gästen gezeigt wie etwas mehr Bewegung in den Alltag eingebettet werden kann. 

Neben dem 6. PEN gab es noch einen weiteren Grund zu feiern. Leonardo PersonalKonzept wurde 20 Jahre jung. 

Leonardo Personal-Konzept wurde vor genau 20 Jahren - also 1995 von Barbara Besteher und Karl-Wilhelm Faber als eine Tochter der Faber Gruppe Alzey gegründet. Unter den namhaften Gratulanten war diemal kein geringerer als der Oberbürgermeister der Stadt Mainz - Herr Michael Ebling ! In seiner einzigartigen Art gratulierte er zum Erfolg des Personalentscheider Netzwerkes und zum Jubiläum von Leonardo !

Gelbe Karte! – Die Abmahnung in der Personalpraxis

MAINZ: Am 17.07. begrüßte Barbara Besteher wieder zahlreiche Gäste aus Wirtschaft und Politik zum Mainz-Wiesbadener Personalentscheider-Netzwerktreffen. Eine besondere Freude war es, den designierten Hauptgeschäftsführer der IHK Rheinhessen, Herr Günther Jertz  für ein Grußwort gewinnen zu können.

Bereits zum dritten Mal wurde auf Einladung von Leonardo PersonalKonzept in besonderer Umgebung  „genetzwerkt“.

Im modern gestalteten Restaurant 7° wurde den ca. 50 geladenen Gästen bei hochsommerlichen Temperaturen das eRecruiting näher gebracht.

Kurzweilig und durchaus humorvoll zeigte Josef Buschbacher die Chancen, aber auch die Stolpersteine der modernen Personalsuche auf.
Im Verlauf des Vortags wurden auch Skeptiker von der Notwendigkeit überzeugt auf der Suche nach qualifiziertem Personal den digitalen Weg zu gehen. Was lange Zeit belächelt wurde ist  nunmehr fast zwingend erforderlich. Josef Buschbacher erntete mit seinen Ausführungen zum Recruiting in Internet viel Applaus und regte auch über seinen Vortrag hinaus durchaus kontroverse Diskussionen aus.

Bereits eine feste Größe beim Mainz-Wiesbadener Personalentscheider-Netzwerktreffen ist der Arbeitsrechtler Michael Felchner. Gewohnt praxisbezogen sprach er über das sensible Thema Abmahnung. Unter dem Titel „Gelbe Karte! – Die Abmahnung in der Personalpraxis“ brachte er dem routinierten Personaler das Prozedere einer ordnungsgemäßen Abmahnung aus den verschiedenen Blickwinkeln nahe.